Skip to main content

Unterwegs nach und in Vietnam

Wenn Vietnam nicht aus tausend anderen Gründen schon eine Reise wert wäre, aus Sicht eines ADAC-Sicherheitsexperten ist das Land sicher keine Empfehlung.

Allein die offiziellen, optimistisch geschätzten Unfallzahlen mit Todesfolge sind in einem Bereich, der das Land bei der WHO zu einer Berühmtheit werden ließ. Der vietnamesische Staat versucht zu handeln, regulierend einzugreifen, drastische Strafen zu verhängen – allerdings ist das in einem Land, das sich so rasch verändert wie dieses, nicht immer möglich.

Für Reisende in Vietnam empfiehlt sich daher, im Urlaub möglichst nicht allzu leichtfertig zu sein, Reiseführern, die beschreiben, wie man sicher eine vielbefahrene Verkehrsader überquert, zu misstrauen und eher die Fußgängerquerungen zu nehmen, die auch die Vietnamesen wählen. Nicht immer lässt sich ein europäischer Sicherheitsstandard verlangen, gerade Bus- und Taxifahrern kann ein Auswärtiger schlecht erklären, wie sie sicherer zu fahren haben, aber ein gewisser Grad an Umsicht sollte immer dabei sein.

Nach Vietnam kommt man über viele Wege. Die meisten Urlauber reisen über die internationalen Flughäfen im Norden und Süden des Landes ein, es besteht aber auch die Möglichkeit, über den Mekong mit Booten einzureisen, aus den Nachbarländern mit Überlandbussen oder aus China mit dem Zug.

Unterwegs nach und in Vietnam

Unterwegs nach und in Vietnam ©TK

Vietnam ist ein Abenteuer, ein wunderschönes Land im Umbruch, das beeindruckender wird, je dichter der Urlauber Leute, Felder, Wälder, historische Gebäude, Städte, das Meer, die Köstlichkeiten und Gastfreundschaft an sich heran lässt.

Top Artikel in Unterwegs in Vietnam