Skip to main content

Das Nachtleben in Ho Chi Minh

Inhaltsverzeichnis

Der Süden Vietnams ist bekannt für köstliches Essen, das fruchtbare Mekong-Delta und die Partymetropole Vietnams namens Ho-Chi-Minh-Stadt – vielen besser bekannt als Saigon.

Damals und heute

Die Franzosen brachten die europäische Kultur in das Land und die Amerikaner den Wohlstand und das Vergnügen – bis zum 30. April 1975. Nachdem Saigon nicht mehr zu halten war, flüchteten die Amerikaner aus dem Land und überließen Süd-Vietnam von einem auf den anderen Tag sich selbst und dem kommunistischen Regime aus Nord-Vietnam. Das bis dahin berüchtigte und ausschweifende Nachtleben Saigons wurde mit einem Schlag ausgelöscht, genauso wie das Leben von tausenden von Menschen während des Vietnam-Krieges. Die Wiedervereinigung brachte im Süden zunächst nur die Verstaatlichung von Unternehmen, Arbeitslosigkeit und eine Hungersnot sowie Umerziehungslager für anders Gesinnte.

Die florierende Bar- und Clubszene in der Rue Catinat war über Nacht verschwunden – die Durststrecke dauerte mehr als 25 Jahre. Nur langsam fand Saigons Nachtleben zu altem Glanz zurück. Selbst mit der Politik der Veränderung im Jahr 2006 kam die Unterhaltungsindustrie nur schwer wieder in Gang. Auch wenn die Bars und Clubs nach wie vor unter der Kontrolle der Behörden stehen, konnte sich über die Jahre eine angesagte Clubszene mit Livemusik entwickeln.
Heute ist die „Perle des Orients“ eine vibrierende und aufstrebende Wirtschaftsmetropole. Das Nachtleben ist längst nicht mehr so anrüchig wie zu Zeiten der amerikanischen Unterstützer. Zwar zieren immer noch fluoreszierende Neonreklamen die Clubs und Discos der Stadt, doch die legendäre Nachtclubszene ist sündhaft teuren Cocktails gewichen. Wer andere südostasiatische Großstädte und deren Unterhaltungsangebot kennt, könnte meinen, das Nachtleben ist viel zu brav für Vietnams Partyhochburg. Trotz allem will vor allem die junge Bevölkerung die Zeit des kalten Krieges und des knallharten Kommunismus hinter sich lassen und blickt fest entschlossen in eine bessere Zukunft. Derweil feiert sie Nacht für Nacht ausgelassen in den angesagtesten Locations der Stadt.

Wo und wann wird in Ho-Chi-Minh-Stadt gefeiert?

Da sich das Nachtleben fast komplett im ersten Distrikt abspielt, kann man durchaus von Saigons Nachtleben sprechen. Denn offiziell trägt das Stadtzentrum weiterhin diesen Namen. In der Straße Dong Khoi, der ehemaligen Rue Catinat, wo sich einst die berüchtigten Bars und Clubs aneinanderreihten, stehen heute neue Wolkenkratzer neben alteingesessenen Hotels mit ihren Dachbars, edle Designerboutiquen neben eleganten Cafés, Gourmet-Restaurants und trendigen Kneipen. Die Straße reicht vom Majestic Hotel am Flussufer des Saigon-Flusses bis zur Kathedrale Notre Dame.

Saigons Nachtleben beginnt erst gegen 21 Uhr und endet außergewöhnlich früh, meist gegen 1 Uhr nachts. Im Backpacker-Distrikt Pham Ngu Lao, einem weiteren Zentrum für angesagte Partylocations, wird dagegen schon einmal bis in die Morgenstunden gefeiert.

Café, Bar oder Club?

Eine eindeutige Klassifizierung als Café, Restaurant, Bar, Club oder Disco ist oftmals nur schwer möglich. Manches Lokal ist tagsüber ein Café mit französischem Einschlag und bei Einbruch der Nacht wird es zur hippen Bar. Häufig haben die Locations mehr als Musik und Drinks zu bieten. Entweder es gibt ein dazugehöriges Restaurant oder eine Bar im Innenhof beziehungsweise auf dem Dach.

Wie feiern die Vietnamesen?

Die Vietnamesen mögen das laute Feiern in Sportbars wie dem Phatty‘s – auch tagsüber. Das Nachtleben wird jedoch in der Regel am frühen Abend mit einem leckeren Cocktail in einer beliebten Dachbar wie dem Saigon Saigon eingeläutet – der Ausblick vom Dach des Hotels Caravelle hat jedoch seinen Preis. Dafür können sich die Gäste auf einen köstlichen Cocktail mit interessanten Namen wie „Miss Saigon“ oder „Saigon Slammer“ freuen. In vielen dieser Dachterrassenbars werden außerdem Speisen angeboten. Das Ambiente, hoch über den Neonreklamen während der Abenddämmerung zu Lounge-Musik, ist den etwas höheren Preis durchaus wert. Doch auch auf Straßenniveau gibt eine große Anzahl sehr guter Restaurants, wie beispielsweise das Carmargue.
Nach dem Essen besuchen die Einheimischen entweder eine Karaoke-Bar oder einen Musikclub mit Livemusik und danach gehen sie zum Tanzen in eine der unzähligen angesagten Discos. Den Abend beziehungsweise die Nacht lassen sie üblicherweise bei einem Drink in einer der coolen Kneipen ausklingen. Viele Partygänger gehen dazu in eine der Bars in der ehemaligen Opium-Raffinerie. Andere feiern gerne länger und mancherorts ist längst der Tag angebrochen, wenn sie die Clubs verlassen.

Das Nachtleben in Ho Chi Minh

Das Nachtleben in Ho Chi Minh ©TK

Dachbars

Rooftop Garden Bar, 141 Nguyen Hue

Das Restaurant und die Bar auf dem Dach des Rex Hotels sind rund um die Uhr geöffnet. Vogelkäfige und große Elefantenstatuen schmücken die begrünte Bar, die bei Nacht von einem Meer aus kleinen Leuchten erhellt wird.

Level 23, 88 Dong Khoi, im Sheraton Saigon

Sie zählt zu den höchst gelegenen Bars der Stadt und hat von 16 bis 24 Uhr geöffnet. Mit einer atemberaubenden Aussicht vom 23. Stock bietet diese beliebte Bar Livemusik ab 20.30 Uhr, ein beachtliches Weinsortiment und leckere Cocktails.

Shri, 72 – 74 Nguyen Thi Minh Khai, in der 23. Etage des Centec Towers

Tolles Ambiente mit einem künstlichen Wasserlauf. Eine sehr gute Küche mit einem ordentlich sortierten Weinregal. Die Tische zum Speisen stehen in einem separaten Bereich.

Saigon Saigon, 19 Lam Son Square

Die Bar auf dem Dach des Caravelle Hotels gehört zu den Dachbars der ersten Stunde in Saigon und bietet einen guten Ausblick auf das Opernhaus gegenüber. Das Preisniveau ist gehoben. Abends unterhält eine Band die Gäste.

Cloud 9, 2 Bis Cong Truong Quoc Te, 6. OG

Diese Bar ist vor allem bei den jüngeren Gästen äußerst beliebt.

Cafés, Restaurants, Bars und Clubs im Backpacker-Viertel Pham Ngu Lao

Allez Boo, 195 Pham Ngu Lao, Ecke De Tham

Das Restaurant ist gleichzeitig eine große Bar mit Bambusdekoration und einem gehobenen Preisniveau. Hier verkehren meist westliche Reisende jüngeren Alters. Aufgrund der Beliebtheit ist das Preisniveau recht hoch.

Crazy Buffalo, Ecke De Tham/Bui Vien

Schon von weitem ist der Neonbüffel, das Maskottchen, sichtbar. Vor allem an den Wochenenden sind Reisende auf den vier Etagen anzutreffen.

Eden Restaurant und Bar, 236 De Tham

Das Restaurant bietet tagsüber Rabatt auf Getränke und Speisen. Abends wird das Eden zur Bar.

Go2, 187 De Tham, Ecke Bui Vien

Die etwas teurere Bar hat rund um die Uhr geöffnet. Schon vor der Bar geht es lebhaft zu. Innen erwartet den Besucher beste Dance Music, zu der hier jeder tanzt. Zum Entspannen geht es auf die Dachterrasse mit guter Aussicht, wo neben Essen auch Shishas zur Verfügung stehen.

Le Pub, 175/22 Pham Ngu Lao

Wie viele der Lokale in diesem Viertel hat auch dieses französische Café beziehungsweise die Bar flexible Öffnungszeiten. Ab 7 Uhr morgens kann man leckeres Essen bekommen. Im Verlauf des Tages wandelt sich das Lokal zu einem angesagten Pub mit einer großen Auswahl an verschiedenen Bieren und Cocktails. Le Pub ist bei Expats und Reisenden gleichermaßen beliebt. WLAN ist gratis.

Long Phi Bar, 325 Pham Ngu Lao

Ein Restaurant und eine Musik-Bar im Retro-Look mit europäischer Küche. Hier ist erst am Abend etwas los und dann bei Bedarf auch länger.

Spotted Cow, 111 Bui Vien

Das Interieur dieser Sportbar zieren diverse Kuhmuster. Von 11 bis 24 Uhr gibt es hier abwechslungsreiche Drinks.

Street Pub, 43 – 45 Do Quang Dau

Auf zwei Etagen verteilt, genau wie das Le Pub, und mit einer kleinen Terrasse sowie einem Billardtisch.

Long Phi, 207 Bui Vien

Die französische Bar zählt zu den ältesten in dieser Gegend. Ab und zu spielt eine Band. Sie hat Dienstag bis Sonntag bis in die Morgenstunden geöffnet.

Bobby Brewers, 45 Bui Vien

Hier bekommt der Gast Sandwiches, Pasta und Salate sowie Säfte. Darüber hinaus zeigt die lokale Café-Kette auf der dritten Etage Filme.

Cafés, Restaurants, Bars und Clubs im Zentrum

Apocalypse Now, 2C Thi Sach

Einer der ältesten Clubs ist das Apocalypse Now, auch Apo genannt. Es ist mittlerweile eine Institution in der Stadt. Von 19 bis 2 Uhr nachts treffen sich hier trotz hoher Preise feiernde Reisende, Expats und Einheimische. Eine große Tanzfläche bietet sich zum Abtanzen zu den neuesten Dancefloor-Hits an und zum Abkühlen geht man in den Hof. Für 115.000 Dong erwartet den Besucher eine ausgelassene Stimmung und ein erster Drink.

Carmen, 8 Ly Tu Trong

Der Eingang ist gewöhnungsbedürftig und für fülligere Menschen schwer zu passieren. Ab 21 Uhr wird westliche und lateinamerikanische Livemusik präsentiert. Der Club erfreut sich größter Beliebtheit bei gut gekleideten Vietnamesen.

Manna, 26 Ho Huan Nghiep

Tagsüber kommen die Angestellten der umliegenden Konsulate und Büros zum Essen. Abends wird das Café zur Bar mit Lounge-Sesseln und ist ein angesagter Treffpunkt für schick gekleidete Partygänger.

Nice Karaoke Cafe, 8 Mac Dinh Chi

Der Eingang zum Café befindet sich gegenüber des Seiteneingangs der amerikanischen Botschaft. Das große Restaurant ist verwinkelt und über mehrere Etagen verteilt. Es bietet unzählige Karaokeräume mit Sofas, in denen man nicht nur singen, sondern auch essen kann.

Palace Club, 55 – 65 Ngyuyen Hue

Der Club im gleichnamigen Hotel ist wegen der House- und Dancefloor-Mixe der DJs vor allem am Wochenende sehr beliebt. Das außergewöhnliche Ambiente aus Metall-Dekor und einer Lasershow trägt das Übrige dazu bei. Es hat ab 19 Uhr geöffnet.

Q Bar, 7 Lam Son Square

Sie war im Jahr 1992 die erste Bar in Saigon. Längst ist sie legendär. Nach einer zwischenzeitlichen Schließung erfreut die Location im Opernhaus mit angesagten Musik-Tracks das gemischte Publikum seit 2001 erneut. Nicht ganz günstig, aber dafür bei den Nachschwärmern angesagt. Geöffnet ist die modern gestaltete Bar mit dem dazugehörigen italienischen Restaurant Qucina ab 17 Uhr mit open end.

2 Lam Son, 2 Lam Son Square

Als stilvollste Cocktailbar gilt das 2 Lam Son des Hyatt Hotels gegenüber der alten Opium-Raffinerie. Der Eingang befindet sich in der Hai Ba Trung. Die mit Abstand teuerste und angesagteste Bar der Stadt hat von 16 bis 2 Uhr nachts geöffnet.

Alibi, 5A Nguyen Sieu

Eine Bar im New York-Stil mit einem langen Tisch in der Mitte des Lokals und mit Schwarz-Weiß-Fotografien an den Wänden. Beliebt ist sie nicht nur wegen ihrer flexiblen Öffnungszeiten von 10 Uhr morgens mit open end in der Nacht. Außergewöhnlich sind auch die äußerst kreativen Cocktails und die Fusionsküche im oberen Bereich.

Lush, 2 Ly Tu Trong

Ab 19.30 Uhr wird sowohl in der Gartenbar als auch in der Hauptbar getanzt. Die Einrichtung im Manga-Stil zeigt coole Zeichnungen. In der Regel legen DJs auf und freitags ist Hip-Hop-Abend.

La Fenetre Soleil, 44 Ly Tu Trong, 1. OG

Das ruhige Café liegt versteckt in einem Bau aus der Kolonialzeit und hat von 10 bis 24 Uhr geöffnet. Das freiliegende Mauerwerk wird durch das Interieur aus edlen Leuchtern und prunkvollen Spiegeln ergänzt. Die Balken hinterlassen einen rustikalen Eindruck, dennoch zählt dieses Lokal zu den nobelsten der Stadt. Eine japanisch-vietnamesische Speisekarte enthält kleine Speisen.

L‘Usine, 151/1 Dong Khoi

Ebenfalls versteckt in einem Kolonialgebäude liegt das Café mit dazugehörigem Designergeschäft. Von 9 bis 22 Uhr können hier Geschenke und Kleidung in dem außergewöhnlichen Lokal erworben werden.

Qing, 110 Pasteur

Eine gehobene Bar in der es gemütlich zugeht. Besonders die Weinkarte ist sehr umfangreich.

Phatty‘s, 46 – 48 Ton That Thiep

Das Lokal ist vor allem bei Expats wegen der guten Speisen beliebt. Außerdem informieren große Bildschirme über aktuelle Sportereignisse in der Zeit von 9 bis 24 Uhr.

Jice, 49 Mac Thi Buoi

Das Jice ist eine Saftbar auf vier Etagen. Neben frischen Säften werden Smoothies und Snacks serviert.

Sheridan‘s Irish House, 17 Le Thanh Ton

Ein irisches Pub mit typischen Speisen, Whiskey und Öffnungszeiten von 8 bis 24 Uhr.

Blue Gecko, 31 Ly Tu Trong

Die australische Sportbar mit einer Menge Fernseher und Billardtische hat von 17 bis 24 Uhr geöffnet.

Locations in anderen Stadtvierteln

Gossip, 79 Tran Hung Dao

Eine der beliebtesten Discos mit Laser, Stroboskopblitzen und einem Dancefloor aus Fiberglas. Neben House und Dance Music tritt manchmal ein Rapper auf.

Himiko Visual Cafe, 324 Dien Bien Phu, 1. OG

Der Besitzer ist ein vietnamesischer Künstler, der in Japan studiert hat. Das ungewöhnliche Ambiente in Form einer Café-Bar inmitten einer Galerie ist zwar bei Gästen angesagt, doch weniger bei den Behörden, die es hin und wieder schließen. Die Öffnungszeiten sind von 10 bis 23 Uhr.

Casbah, 57 Nguyen Du

Das Casbah ist nicht nur dem Namen nach arabisch angehaucht. Der Ort ist ideal für einen Cocktail oder den typischen arabischen Kaffee. Die Location befindet sich in einer Gasse hinter der Hauptpost.

Hoa Vien, 28 Mac Dinh Chi im Viertel Da Kao

Bier wird in Vietnam viel gebraut, doch in diesem versteckten tschechischen Restaurant wird frisches Pils gebraut, dazu wird gutes Essen serviert. Das Restaurant öffnet um 8 Uhr morgens und hat bis Mitternacht geöffnet.

Serenata, 6D Ngo Thoi Nhiem, in der Gegend des Wiederveinigungspalastes

Ideal für einen Kaffee in romantischer Umgebung mit einem Teich im Innenhof, um den sich Tische reihen. Das Lokal liegt in der gleichen Gasse wie die Acoustic Bar und bietet ab 20.30 Uhr Livemusik, während samstags und sonntags jeweils am Vormittag ein Pianist für die musikalische Untermalung sorgt.

Livemusik

Bereits zu Zeiten der Amerikaner war Livemusik in den Bars und Clubs angesagt. Mittlerweile ist diese Leidenschaft von damals wieder erwacht. Für beinahe jeden Musikstil gibt es eine Location, sei es Metal- oder Country-Musik. Im Saigon Saigon spielt jeden Abend eine kubanische Band, auch im Sheridan‘s gibt es allabendlich Livemusik. Im Pacharan mittwochs und freitags, in Bernie‘s Bar & Grill am Wochenende und im Vasco’s werden häufig internationale Künstler engagiert.

Acoustic, 6E1 Ngo Thoi Nhiem

Trotz des anderslautenden Namens ist zwischen 19 und 24 Uhr meist elektrisch erzeugte Musik in dem beliebten Club zu hören.

Yoko, 22A Nguyen Thi Dieu

Geöffnet ist von 8 Uhr morgens bis open end. Die Livemusik beginnt gegen 21 Uhr und hat weit mehr als einen Musikstil zu bieten. Kunstwerke und bequeme Sessel gehören zum Inventar und machen die Bar interessant.

Hard Rock Café, 39 Le Duan

Livemusik wird freitags und samstags von 11 Uhr morgens bis Mitternacht geboten, manchmal legen auch DJs auf.

MZ Bar, 56 Bui Thi Xuan

Eine Bar, in der eine Coverband Klassiker spielt und zum Tanzen animiert.

Bar Bui, 39/2 Pham Ngoc Thach

Wer Flamenco und Country-Musik in Südostasien erleben möchte, ist hier richtig. Jeden Tag von 10 bis 24 Uhr.

Metallic, 41 Ba Huyen Thanh Quan

Metal-Musik ist unheimlich populär in Ho-Chi-Minh-Stadt. Aus diesem Grund erfreut sich die Location größter Beliebtheit unter den Einheimischen. Geöffnet von 21 bis 1 Uhr nachts.

Sax‘n‘Art, 28 Le Loi

Ein beliebter Ort für guten Jazz, gespielt vom bekannten vietnamesischen Saxophonisten Tram Manh Tuan. Er spielt jeden Abend mit seiner Band ab 21 Uhr. Achtung: Es fallen zusätzliche Steuern und eine sogenannte Cover-Charge an. Geöffnet ist von 17 bis 24 Uhr.

Weitere Locations für Livemusik sind der Temple Club, Sheridan‘s Irisih House, Vasco‘s Bar & Restaurant und sobald dasselbige schließt, das America im Windsor Plaza Hotel, das zugleich die größte Disco Vietnams beherbergt.

Event-Information und beliebte Veranstaltungen

Veranstaltungshinweise für Livemusik, Clubnächte, Theatervorstellungen und Kunstveranstaltungen finden Interessierte in den lokalen Zeitungen (Asialife HCMC, The Guide und The Word HCMC) oder deren Internetseiten sowie in den angesagten Bars.
Eine der beliebtesten Clubnächte ist die regelmäßig stattfindende Loftparty „Everyone‘s a DJ“ im La Fenetre Soleil. Doch auch „The Beats Saigon“ und „dOSe“ sind angesagte Veranstaltungen. Dort wird es meist erst gegen 22 Uhr so richtig voll. Das Lush zählt zu den angesagtesten Bars und wenn alle anderen bereits geschlossen haben, feiern Einheimische und Reisende im Go2 weiter.

Ho-Chi-Minh-Stadt für Homosexuelle

Obwohl sich Vietnam in Bezug auf Schwule und Lesben eher konservativ verhält, können sie in Ho-Chi-Minh-Stadt bedenkenlos ausgehen und in den Bars und Clubs mitfeiern. Im kleinen Club „Villa“ treffen sich vor allem am Wochenende viele einheimische Männer. In den angesagten Locations wie der Q Bar, dem Apocalypse Now und im Amber Room findet sich ein gemischtes Publikum. Äußerst beliebt ist die „Bitch Party“, die einmal im Monat meist im Factory stattfindet; der Club ist in der 102 Mac Thi Buoi zu finden. Im Eintritt von 100.000 Dong ist der erste Drink bereits enthalten. Etwas mehr kostet es im Gossip, dem alten Club im Dai Nam Hotel. Auch im Fuse und dem Barocco sind Schwule willkommen. In letzterer Bar stellen Go-go-Tänzerinnen ihr Können unter Beweis.

Weitere Kulturveranstaltungen in Ho-Chi-Minh-Stadt

Das Stadttheater im ehemaligen Opernhaus ist heute das Zuhause des Ballets und des Symphonieorchesters von Ho-Chi-Minh-Stadt. Außerdem treten hier regelmäßig internationale Gastkünstler auf. Klassische westliche Musik wird im Konservatorium dargeboten, aber auch Konzerte mit traditioneller vietnamesischer Musik.

Die Kinos im Zentrum der Stadt entsprechen internationalen Standards. Die Blockbuster werden im Originalton gezeigt. Der Eintritt bewegt sich zwischen 60.000 und 160.000 Dong. Beliebte Kinos: Lotte Cinema Diamond im gleichnamigen Kaufhaus. Im Galaxy laufen neben den Hollywood-Produktionen auch lokale Filme. Filme in französischer Sprache gibt es im Ideacaf im Insitut d‘Echanges Culturels avec la France zu sehen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *