Skip to main content

Klettern in Vietnam

Kletterer sind eine besondere Spezies. Ein bisschen wahnsinnig wirken sie schon auf Außenstehende, aber wenn man sich mit ihnen beschäftigt, handelt es überwiegend um derart weltoffene, in sich ruhende Wahnsinnige, dass selber einer werden möchte, wer für Freiheit, atemberaubende Ausblicke und Grenzerfahrungen eine Witterung hat. Kletterer bilden weltweit relativ schwer zu knackende Zirkel, Gemeinschaften, die sich aufeinander verlassen können müssen, die ein sich weit überdeckendes Interessenfeld haben und ein großes gemeinsames Gesprächsthema.

Das ist aber auch wichtig. Beim Klettern handelt es sich um eine der wenigen Sportarten, bei denen noch wirklich Pionierleistungen zu machen sind, wo man sich etwas zum Ziel setzen kann, was noch kein Mensch zuvor erreicht hat und wo Entscheidungen gefällt werden, die nicht selten existentiell sind.

Vietnam ist für Kletterer hochinteressant. Gewaltige Karstgebiete erstrecken sich vom Norden bis in die Mitte des Landes, es gibt die Annamitische Kordillere, das Truong-Son-Gebirge, das von der langen Küste nach Laos hinaufreicht, zahlreiche Nationalparks mit Wasserfällen, auch im Süden des Landes gibt es spannende Bergformationen, ganz im Süden liegt Ha Tien, mit seinen aus dem Meer ragenden Felsen, tatsächlich geht die Bewegung der Kletterer vom Nordosten, aus der berühmten Bucht von Halong, hervor.
In einem Land wie Vietnam, das lange verschlossen war und das keine eigene Klettertradition hat, das an vielen Stellen keine optimale medizinische Versorgung gewährleisten kann und in dem trotz des real praktizierten Kommunismus erstaunlich viele Berge, Hügel und Felsen zumindest mystische Bedeutung haben, muss zunächst einmal vertrauensbildend gewirkt werden und daran arbeitet unter anderem Slo Pony Adventures (http://www.slopony.com/ ) erfolgreich, das Unternehmen ist beispielsweise auf Cat Ba, der größten Insel der Halong-Bucht, aktiv.

Klettern in Vietnam

Klettern in Vietnam

Slo Pony kümmert bietet zahlreiche unterschiedliche Kletterrouten, Kletterführer und die Sicherheit, die für den Anfang in einem fremden Land wirklich wichtig ist. Auch außerhalb der Halong-Bucht wird mit Slo Pony geklettert, hier gibt es moderne Ausrüstungen und darüber hinaus werden lokale soziale Projekte umgesetzt. Hier klettert man für gute Zwecke an aus dem Meerwasser steigenden Felswänden, besser geht das eigentlich nicht.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *